• Julie

Neue alte Welt.

Aktualisiert: Mai 21

Freiheit. Dieses Wort ist gerade sehr präsent. Im außen, so scheint es für viele, wird sie uns gerade mehr denn je genommen. Aber wir können uns im Außen nur etwas rauben lassen, was wir im Inneren nicht fühlen? Dass uns die Freiheit genommen werden kann, liegt vor allem daran, dass wir sie bereits in der Vergangenheit zurückgelassen haben.

Hast du dir ganz ehrlich einmal die Frage beantwortet, was Freiheit für dich persönlich bedeutet? Wie ein freies Leben ganz nach deinen Wünschen aussehen würde? Wie so eine Welt aussehen würde, in der alle Menschen frei und unabhängig existieren dürften?


Ich habe mir die Frage oft gestellt und es mir vor meinem inneren Auge ausgemalt. Ich habe das Träumen aus meiner Kindheit nie verlernt.

Und vielleicht erkennst du dich jetzt wieder: Häufig überkam mich ein schlechtes Gewissen, solche Gedanken überhaupt zu haben. Glaubenssätze wie „dann wären wir alle Schmarotzer“, „Von Nix kommt Nix“, „So funktioniert das System aber nicht“, oder „du musst hart arbeiten, um dir deine Lorbeeren zu verdienen“, sabotieren heute noch meinen Wunsch nach Gleichheit und Frieden auf der Welt. Das System hat uns im Griff.


Wie sieht aber meine perfekte Welt fernab von kritischen Stimmen aus?

In meinem Paradies gibt es kein Geld, es wird auch nicht getauscht, aber statt dessen aus ganzen Herzen gegeben und geschenkt. Jeder besitzt nur das, was er wirklich braucht. In dieser Welt ist jeder mit seiner Intuition & Empathie im Einklang. Wir handeln und erschaffen aus einer intrinsischen Motivation heraus täglich etwas, dass der Gemeinschaft wirklich dient. Wir bauen unsere eigenen Nahrung an, wir drücken uns in Kreativtät, Gesang und Tanz aus, kommen zusammen um zu Feiern und uns Geschichten zu erzählen. Wir unterscheiden nicht zwischen jung und alt, krank und gesund, dick oder dünn. Wir haben den Ruf der Natur wieder gehört und leben Hand in Hand mit ihr. Wir respektieren die Tiere, die Pflanzen, den Kosmos genauso wie unsere Ahnen. Gesundheit wird endlich ganzheitlich gelebt und verstanden, wir brauchen keine Politik, weil die Völker untereinander friedlich kommunizieren. Wir haben keine Angst vor dem Tod, da wir verstanden haben, dass er nicht existiert.


Auch wenn wir mit unserem jetzigen System weit davon weg sind, dies zur Realität werden zu lassen, so weiß ich, dass das nicht nur meine Wahrheit ist. Vielleicht ist es auch deine? Wenn du deinen Verstand und die Glaubenssätze weglässt, wie fühlt sich das an? Was spürst du in deinem Körper, wenn du deine Augen schließt und dich und deine Liebsten in dieser Welt siehst?

Alles was wir uns mit unseren Gedanken vorstellen können, kann auch existieren. Wir sind nur leider darauf programmiert, uns selber zu sabotieren.


Diese eigene Wahrheit mehr zu leben und ihr zu vertrauen, brachte mich in der jetzigen Situation dazu, mich von den äußeren Einflüssen zu distanzieren.

Neben regelmäßige Yoga und Meditationeinheiten, tägliche bewusste Verbindung mit Mutter Natur und eine pflanzliche basische Ernährung möchte ich nun auch noch einen weiteren Schritt gehen:


Ich habe mir vorgenommen, ab dem 1. Mai, also morgen, für 21 Tage absolut keine Medien (keine Nachrichten im TV oder Radio, kein Internet, kein Facebook oder Instagram) mehr zu konsumieren. Schon allein in diesem Wortspiel zeigt sich das Problem: wir konsumieren die Medien meist wie unsere Nahrung: absolut unbewusst. Statt dessen werde ich die 3 Wochen nutzen, um mich mehr als sonst auf eine Reise nach innen zu gehen und meine ganz persönliche Wahrheit zu leben. Fern ab von jeglicher Beeinflussung oder auch Manipulation.


Und jetzt meine Frage an dich: Wärst du dabei? Bist du bereit DEINER Wahrheit zu lauschen und ihr für ein paar Tage, vielleicht 21, einen Raum zu geben?


Falls ja, so freue ich mich, wenn du den Schritt mit mir gemeinsam gehst. Antworte mir gerne als e-Mail, falls du dabei sein möchtest. Auch weniger Tage sind natürlich möglich. Gerne bleibe ich dann während dieser Zeit weiter im Austausch mit dir und freue mich, wenn wir uns gegenseitig unterstützen und unsere Gedanken teilen. Hin und wieder werde ich ein paar Inspirationen und Mediationen mit dir teilen.


"Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen." - Joseph Joubert


Bleib gesund und wachsam!

Deine Julie



©2020 by OM&meer